Lädt...

Funktionelles Training

Muskuläre Kettenreaktionen

Denke einmal kurz darüber nach, wie Dein Bewegungsalltag aussieht. In welchen Situationen bewegst Du lediglich einen spezifischen Muskel bzw. nur ein einziges Gelenk?

Das funktionelle Training  basiert auf dem Konzept der kinetischen Kettenreaktion. Es betrachtet alle an der Bewegung beteiligten Gelenke und Muskeln und beschreibt, wie diese zusammenspielen, um eine komplexe Bewegung auszuführen.

Im Bild rechts ist einmal mein komplexer Bewegunsgalltag dargestellt.  😉

Nimm Dir einen Moment Zeit für die beiden folgenden Beispiele.

Bewegungsbeispiel 1:

Richte bitte einmal Deinen Oberkörper auf. Ziehe dazu etwas die Schultern zurück. Setze Dich, ganz einfach gesagt, einmal gerade auf Deinen Stuhl ohne Dich anzulehnen. Wie lang kannst Du diese Position halten?

Bewegungsbeispiel 2:

Stell Dich neben Deinen Schreibtisch, mit etwas Platz um Dich herum. Strecke Deine Knie durch und springe einmal in die Luft ohne die Knie dabei zu beugen. Wie hoch kommst Du? Jetzt lass Deine Fußgelenke mal beim Sprung starr, die Kniegelenke darfst Du diesmal beugen. Wie hoch kommst Du? Und nun springe hoch wie Du es gewohnt bist. Beugung im Fußgelenk, Beugung im Knie, Beugung in der Hüfte. Wie hoch kommst Du?

Wirkung und physiologische Effekte

Sitzt Du noch gerade? 😉

Das funktionelle Training gleicht vor allem körperliche Asymmetrien aus, die häufig durch muskuläre Dysbalancen bestehen.  Das Training optimiert Bewegungsabläufe und steigert Deine Beweglichkeit. Mit einer größeren Kraftfähigkeit in muskulär abgeschwächten Bereichen ist eine verbesserte Körperhaltung möglich und dadurch auch eine Linderung typischer Beschwerdebilder, wie z.B. Rückenschmerzen. Du erreichst darüber hinaus ein größeres Durchhaltevermögen bei der Bewältigung alltäglicher Belastungen im Beruf oder auch im privaten Bereich.

Du schulst Deine Koordination und erreichst so ein besseres Körpergefühl, mit dem Du auf unvorhergesehene Situationen besser reagieren kannst. Du beugst Verletzungen vor. Du erzielst eine höhere Knochendichte und reduzierst Körperfettanteile, vorausgesetzt Dein Ernährungsverhalten passt an dieser Stelle.